Umsatzstarker Start ins 2018

07.05.2018

Bis Ende April liegt der Umsatz der Globetrotter Group um 9% über dem Vorjahr. So gut ist die Group noch nie in ein Geschäftsjahr gestartet. CEO André Lüthi rechnet mit einem Umsatz zwischen 266 und 270 Millionen Franken für das Jahr 2018. Aktuell gehören 14 Reiseunternehmen zur Globetrotter Group, insgesamt werden 430 Mitarbeitende beschäftigt.

Den Hauptgrund für den erfreulichen Start sieht Lüthi im immer grösser werdenden Segment der Individual- und Spezialreisen. Ob die massgeschneiderte Privatreise durch Botswana oder Indien, die Ayurvedakur in Sri Lanka, die Bikereise durch den Himalaya oder die Sprachschule in New York – lernen und erleben beim Reisen spricht immer mehr Menschen an. Aber auch immer mehr Familien entdecken Camperreisen durch Australien oder Nordamerika – und ziehen diese dem Badestrand vor.

«Zwar ist die Konkurrenz durch das Internet da», so Lüthi, doch die persönliche Beratung durch Reiseprofis, die Land und Leute kennen, werde von den Kunden nach wie vor sehr geschätzt. Trotz Konkurrenz ist die Digitalisierung für Lüthi aber eine grosse Chance, bei den Kunden «online» Emotionen und Reiselust zu wecken.

«Obwohl der Tourismus volkswirtschaftlich sehr wichtig ist, dürfen wir die Augen vor den negativen Auswirkungen nicht verschliessen. Vor allem die soziokulturellen und ökologischen Auswirkungen sind eine grosse Herausforderung. Die Reiseveranstalter sowie die Reisenden müssen sich dieser Verantwortung bewusst sein», so Lüthi.

Zurück